Das Vorzimmer

Der Schlüssel dreht sich lautlos im Schloss der Eingangstür. Ein leises Klicken und Du bist endlich angekommen. Willkommen Zuhause – das flüstert Dir Dein Vorzimmer zu – immer – egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit.

Es ist ein vertrauter, aber auch unterschätzter Raum. Doch Dein Vorzimmer hat eine ganz essentielle Aufgabe in Deinem Zuhause übernommen, nämlich die des ersten Eindrucks. Das Vorzimmer ist die Visitenkarte Deiner 4 Wände. Dein Vorzimmer hat Charakter, Ausstrahlung und jeder von uns sollte ihm die Wertschätzung geben, die es verdient.

Doch wie bringt man das Vorzimmer zum Strahlen? Was macht diesen ersten Eindruck zu einem unvergesslichen? Ich möchte Euch diesmal Ideen und Anregungen geben, um die Wirkung dieses Raums zu steigern.

Design-Konzept des Vorzimmers

Traut Euch einen strapazierfähigen Parkettboden zu verlegen – egal, ob moderne Eiche oder alter Sternparkett. Holz hält mehr aus als Ihr glaubt und ein bisschen Patina schadet nie! Besonders schön und resistent gegen Gatschstiefel und nasse Hundepfoten sind Betonfliesen in alten Mustern oder auch ein Terrazzoboden – nicht umsonst wurden die Stiegenhäuser der meisten Wiener Zinshäuser damit ausgestattet. Ein strapazierfähiger Läufer aus Sisal bindet den gröbsten Schmutz und dämpft die Schritte, die weit nach Mitternacht zu hören sind.

Quelle: Pinterest

Besonders wichtig ist die Gestaltung der Wände, denn sie geben dem Raum einen ganz eigenen und speziellen Charakter. Je kleiner ein Raum, desto spektakulärer darf die Tapete oder die Wandfarbe sein! Es muss nicht alles tapeziert sein – eine Wand in Kombination mit einer passenden Farbe ist eine fantastische Gelegenheit um Dein Vorzimmer so zu gestalten, dass es anders ist als alle anderen. Für die ganz Mutigen unter Euch – auch die Decke muss nicht zwingend weiß sein – auch hier gilt Mut zur Farbe!!

Quelle: Pinterest

Die Frage nach der richtigen Ablage im Vorzimmer ist ein allgegenwärtiges Problem. Jeder von uns kennt das – die Suche nach dem Autoschlüssel, dem Handy, dem Einkaufszettel oder der geliebten Haarspange. Das lässt sich leicht mit einer Konsole in Nähe der Eingangstür lösen – eignet sich auch perfekt dazu um die Post ablegen zu können. Es kann eine kleine, alte Anrichte mit Geschichte sein, eventuell mit Schubladen oder ein zartes Modell, das sich unauffällig all diesen Aufgaben stellt.

Quelle: Pinterest

Doch nicht nur die Konsole dient zur Ablage, auch unsere Handtasche, die Aktentasche des Hausherrn und der Rucksack sucht einen
Platz, um zu verbleiben. Ein kleines Bänkchen oder Hocker in markanten Farben helfen uns, dieses Problem zu lösen. Ein weicher Samt oder unkompliziertes Leder, und die Ablage wird zum Schmuckstück.

Quelle: Pinterest

WohnTraumRechner

Mantel, Jacke & Co. finden ihren Platz idealerweise über Hocker oder Bänkchen – das spart Zeit beim Verlassen des Hauses. Nicht außer Acht zu lassen ist das fast wichtigste Möbelstück im Vorzimmer. Der Spiegel. Groß. Modern oder alt. Venezianisch. Verspielt. Puristisch.

Er hilft bei der Entscheidung für den richtigen Schal, lässt uns nie unpassend gekleidet außer Haus gehen und so manche Nachricht, auf diesen Spiegel geschrieben, hat unser Herz höher schlagen lassen.

Doch das Allerwichtigste bei all den vielen Anforderungen an das Vorzimmer ist, dass es immer Euren Stil widerspiegelt und Eure persönliche Note hat. Das kann die alte Vase der Omi auf der modernen Konsole, der aus dem Keller der Nachbarin gerettete, fast blinde Spiegel oder diese eine Tapete, die Du so lange gesucht hast, sein. Das Vorzimmer steht am Anfang unserer gemeinsamen Reise durch den Grundriss.

Lasst Euch inspirieren!

In diesem Sinne,
Eure Nina, Die Auffrischerei

 

Besuche auch die anderen Destinationen unserer Reise durch den Grundriss:

Schau ins Vorzimmer! Schau in den Abstellraum! Schau ins Speisezimmer! Schau in die Küche! Schau ins Wohnzimmer! Schau ins Kinderzimmer! Schau ins Badezimmer! Schau ins Schlafzimmer! Schau in den Schrankraum! Schau ins WC!

 


 

Die Auffrischerei - Nina NiessnerNina Niessner – Interior Designerin
Die Auffrischerei

Gegründet im Oktober 2014 – hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, dem Zuhause, dem Büro oder der Praxis ihrer Kunden ein neues Erscheinungsbild zu geben und das bestehende Umfeld den aktuellen Ansprüchen anzupassen. Der persönliche Stil wird mit viel Gespür für Details und Empathie neu interpretiert.

Bei der Realisierung stehen immer die Bedürfnisse der Kunden im Mittelpunkt – alle Entscheidungen werden in enger Abstimmung mit den Kunden getroffen. Wandfarben, Tapeten und Stoffe sind unter anderem die Lieblingsthemen der Auffrischerei.

dieauffrischerei.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.