Der Do-it-yourself Smoothie

Alle Smoothie-Zutaten selber ernten? Ja, das geht – und sogar auf engstem Raum! Anbei eine Anleitung, wie Hobbygärtner das beliebte Mixgetränk aus eigenem Anbau zubereiten.

Eigene Rezepte mit einfacher Zubereitung für maximale Gesundheit! So knapp lässt sich das Erfolgsgeheimnis der Smoothies auf den Punkt bringen. Der Genussfaktor bei der Zubereitung ist dann besonders groß, wenn alle Zutaten aus dem eigenen Garten kommen. Selbst Angebautes ist deutlich frischer, geschmackvoller und gesünder als die Produkte aus dem Handel. Der Garten-Smoothie ist an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen nicht zu übertreffen.

Gemüse vom Hochbeet, Zwergobst von der Terrasse

Für einige der Zutaten, beispielsweise Salate oder Kräuter, die sich besonders für grüne Smoothies eignen, reicht schon ein Hochbeet am Balkon oder auf der Terrasse, wobei vertikale Hochbeete ein Maximum an Ertrag auf engem Raum ermöglichen. Rucola oder Kresse kann man sogar ganzjährig „indoor“ anbauen. Aber auch Säulenobst- oder Zwergobstsorten können auf Terrasse oder Balkon gedeihen und sind zudem auch ein wunderbarer natürlicher Schmuck.

Brennnesseln und Löwenzahn

Das Tolle bei der Auswahl der Zutaten: Man kann jedes Obst oder Gemüse verwenden. Für viele „Smoothie-Laien“ ist es überraschend, dass auch diverses „Grünzeug“, das nicht am täglichen Speiseplan steht, in den Smoothie Maker darf: So zum Beispiel Brennnesseln, Löwenzahn oder das Blattgrün von Karotten und Radieschen.

Frisches Gemüse aus dem eigenen Garten

© iStock – 589544562

Der perfekte Mix

Doch wie setzt sich der ideale Selbst-Anbau-Smoothie eigentlich zusammen? Diese Frage darf sich jeder Hobby-Smoothie-Barkeeper selbst beantworten – und ganz einfach je nach Geschmack drauf los mixen. Eine ganz unverbindliche Formel lautet: 1/3 Obst, 1/3 Gemüse und 1/3 Flüssigkeit (Wasser, Saft, Tee, Milch oder auch Joghurt) – wobei man bei den Anteilen von Obst und Gemüse frei nach Belieben variieren kann.

Saison-Smoothie

Wer 100 Prozent seiner Smoothie-Zutaten aus dem eigenen Garten erntet, kann sich immer einen „saisonalen Smoothie“ mixen. So wird der Frühjahrs-Smoothie einen höheren Grün-Anteil haben. Der Sommer-Smoothie bekommt einen Beeren- oder Tomaten-Touch verliehen. Der Herbst-Smoothie schmeckt wahrscheinlich nach Trauben oder Zwetschken. Dem Winter-Smoothie wird es vielleicht an Frische mangeln, aber man kann auf die länger haltbaren oder später geernteten Sorten zurückgreifen, wie beispielsweise Äpfel und Birnen oder Karotten und Sellerie.

Anbei ein Überblick über die häufigsten Smoothie-Zutaten, die in heimischen Gärten oder Hochbeeten gut gedeihen:

  • Äpfel
  • Birnen
  • Zwetschken
  • Weintrauben
  • Erdbeeren
  • Stachelbeeren
  • Brombeeren
  • Heidelbeeren
  • Himbeeren
  • Johannisbeeren
  • Salat
  • Radieschen
  • Rucola
  • Spinat
  • Karotten
  • Zucchini
  • Gurken
  • Tomaten
  • Erbsen
  • Pfefferminze
  • Bärlauch
  • Kresse
  • Dille
  • Sellerie

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Posted in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.