Anwesenheit simulieren

Chefinspektor August Baumühlner gibt die wichtigsten Tipps zum Umgang mit Einbrechern: „So tun, als ob man zu Hause wäre.“ Und wenn man wirklich zu Hause ist? „Keine Konfrontation. Nicht den Helden spielen!“

Wie verhält man sich richtig gegenüber Einbrechern? Eine Frage, die sicherlich polarisiert. Am besten, man schreckt Eindringlinge ab. Chefinspektor August Baumühlner, Spezialist für Einbruchsprävention, erläutert:

Um der Polizei die Fahndung nach gestohlenen Gegenständen, und somit auch nach den Tätern, zu erleichtern, sollte man in jedem Haushalt bereits jetzt das Inventar möglichst gut dokumentieren – noch bevor der Ernstfall eintritt. Baumühlner empfiehlt:

Und zur eigenen Schadensminimierung:

  • Sperren Sie Wertgegenstände und Inventare mit besonderem Liebhaberwert immer in einem Safe ein. Dieser Safe (oder Tresor) sollte in einer massiven Wand montiert sein.
    Wichtig: Safe-Schlüssel bzw. Notizen über den Sicherheitscode dürfen für den Täter nicht auffindbar sein!

Aber was tun, wenn es zum Ernstfall kommt? Wie soll ich mich verhalten, wenn ich zum Tatzeitpunkt zu Hause bin? „Den Täter fliehen lassen – keine Gewalt anwenden“, lautet Baumühlners Empfehlung.

Kontakt Kriminalprävention Wien

Info-Line: 0800 216346
E-Mail: lpd-w-lka-ab-kriminalpraevention@polizei.gv.at
Website: www.bundeskriminalamt.at

 

Posted in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.