„Kinder sollen an Finanzgeschäften teilhaben”

Mag. Martin Taborsky, Gruppenleiter Finanzbildung in der Oesterreichischen Nationalbank, erklärt für Eltern, wie sie ihre Sprösslinge schon ab dem Volksschulalter auf die finanziellen Herausforderungen des Lebens vorbereiten können.

Welche pädagogischen Tipps haben Sie für Eltern, wie sie das Thema financial education am besten angehen sollen?

Mag. Martin Taborsky: Ob während der Schulzeit, des Studiums, im Berufsleben oder in der Pension: Geld spielt immer eine wichtige Rolle im Leben. Gerade das Erlernen eines vernünftigen und vorausplanenden Umgangs mit den eigenen Finanzen kommt jedoch in der Schule oftmals zu kurz. Daher ist es besonders wichtig, dass Eltern das Thema Geld aktiv ansprechen und Kinder auch an ihren Finanzgeschäften teilhaben lassen um Bewusstsein für das Thema zu schaffen.

Das Bewusstsein für Geld wird bereits im Volksschulalter geprägt.

Author's imageMag. Martin TaborskyGruppenleiter Finanzbildung in der OeNB

Ab welchem Alter können Eltern mit ihren Kindern über Geld-Themen sprechen?

Mag. Martin Taborsky: Je nach individuellem Entwicklungsstand des Kindes sollten Geldthemen bereits in jungen Jahren angesprochen werden, da das Bewusstsein für Geld im Volksschulalter geprägt wird. Wichtig ist, dass Geldthemen im Familienalltag nicht ausgeklammert, sondern aktiv besprochen werden.

Wann macht es Sinn, Kindern zum ersten Mal Taschengeld zu geben?

Mag. Martin Taborsky: Wie auch beim Ansprechen von Geldthemen hängt das „richtige“ Alter vom Entwicklungsstand des Kindes ab. Im Regelfall beginnt die Taschengeldauszahlung mit dem Eintritt in die Volksschule, also im Alter von ca. 6 Jahren. In diesem Alter können Kinder schon kleinere Beträge überblicken und bestimmten Dingen einen Wert zuordnen. Es empfiehlt sich die Ausgabe von Taschengeld, da es eine ideale Möglichkeit ist, einem Kind bereits frühzeitig einen gesunden Umgang mit Geld beizubringen.

Die Höhe des Taschengeldes sollte an die finanziellen Möglichkeiten der Eltern angepasst sein. Empfohlene Richtwerte und Auszahlungsformen finden Sie im Taschengeldleitfaden der OeNB.

Kann und soll man den Umgang mit Geld spielerisch lernen?

Mag. Martin Taborsky: Die OeNB bietet auf ihrer Finanzbildungsplattform www.eurologisch.at eine Auswahl an verschiedenen Produkten rund ums Geld.

Ist Kapitalmarkt ein Thema, mit dem sich Jugendliche auseinander setzen sollen?

Mag. Martin Taborsky: Das ist eher ein Thema für ältere Jugendliche und junge Erwachsene.

Kurzvideos der OeNB zum Thema Geld:

www.eurologisch.at

Posted in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.